Nächster Halt ST. LEONHARD

Es erwartet sie eine umfangreiche und interessante Fotoausstellung über den Stadtteil St. Leonhard. Gegenüberstellungen historischer Aufnahmen von Straßen und Häuser und deren Veränderung, alltägliches, witziges, ironisches und natürlich Bilder über die Menschen die in diesem Stadtteil leben und arbeiten. Die Ausstellung in der Stadtteilgalerie LeonART ist eine Zusammenfassung meiner vorhergegangenen Aktivitäten (u.a. 2013 in der Ehrenhalle, Nürnberger Rathaus) und zeigt den ständigen Wandel und die kulturelle Vielfalt unseres Stadtteils St. Leonhard. Abgerundet wir die Ausstellung durch Requisiten aus dem historischen Straßenbahndepot mit freundlicher Unterstützung der „Freunde der Nürnberg-Fürther Straßenbahn”. Dauer der Ausstellung: 9. Oktober bis 15. Januar 2016

Ich würde mich freuen Sie zu dieser Ausstellung begrüßen zu dürfen.  www.leonart24.de

 Stadtteilgalerie LeonART Leopoldstraße 24 90439 Nürnberg                            Öffnungszeiten:  Freitag 16-20:00 Uhr, Sonntag 14-18:00 Uhr

Plakat-Leonhard-4

Ab sofort gibt es tolle Postkarten zu der Ausstellung „Nächster Halt ST. LEONHARD”

12 ausgewählte Motive aus der aktuellen Ausstellung in einer attraktiven Metallbox. Eine persönliche Erinnerung, zum versenden oder ein Geschenk für Freunde und Bekannte. Sie erhalten die Kartenbox (10.-Euro) in der Stadtteilgalerie zu den normalen Öffnungszeiten

 Postkarten

BUNTE NACHT 2015

DSC_7911-K Kopie DSC_7919-K Kopie- DSC_7932-K Kopie DSC_7939-K Kopie DSC_7941-K Kopie DSC_7947-K Kopie DSC_7949-K Kopie DSC_7958-K Kopie

GRAUER HIMMEL – BUNTE NACHT

Trotz schlechter Wettervorhersagen haben wir es gewagt die Bunte Nacht 2015 durchzuführen und es war wie immer ein voller Erfolg.

Ausgestattet mit Pullover und warmen Jacken konnten wir und unsere unzähligen Gäste einen entspannten und kurzweiligen Abend erleben.

Vielen dank an alle Akteure die an diesem Event mitgewirkt haben.

 

Wir trauern um Christine Gaberdan

Wir alle haben eine ganz wunderbare Frau verloren. Christine Gaberdan hat über viele, viele Jahre enormes für uns geleistet. Für den Stadtteil, für die Kultur und vor allem für die Menschen.
Sie war so offen, interessiert, humorvoll und engagiert. Ob im Bürgerverein, im Kultur Verein oder als Stadtteil-Lotsin. Stets hat sie sich gekümmert und sich nie vor irgendwelchen Aufgaben gedrückt. Sie hat gehandelt und nicht nur geredet. Ein besonders liebenswerter Mensch.
Wir werden sie schmerzlich vermissen.

In tiefer Trauer, der Bürgerverein St. Leonhard/Schweinau.Christine

Bunte Nacht 2015

Einladung zur 6. Bunten Nacht am 5. September 2015

ab 19:00 Uhr am Leonhardsplatz, St. Leonhard

DruckKarte R?ckseite

Sechste Bunte Nacht in St. Leonhard

Der Bürgerverein St. Leonhard/Schweinau lädt am Samstag, 5. September zu seiner traditionellen Bunten Nacht ein. Mit dem Leitgedanken der Kunst im Öffentlichen Raum stellen verschiedenste Künstler ihre Werke in der einzigartigen Atmosphäre des Leonhardsplatzes aus.
Bei der Dunkelheitsvernissage werden die Malereien von Franco Rasetti und Michael Salomon genauso beleuchtet, wie die Luftbildfotografien „Die Altstadt“ von Oliver Acker und die Panorama Stadtansichten von Ernst Jocher die wandelnden Zuschauer erhellen. Darüber hinaus erwarten die Besucher die Keramikmanufaktur von Peter Lösel, Encaustic Wachsmalerei von Barbara Zucker, außergewöhnliche Buchfaltkunst von Michael Hardenfels, Fairy Gecko – Taschen und mehr von Ordrun Gretzer, und Fotografien von Anita Raum. Auch die Installation „waste the light – light the waste“ von Helge Wütscher und das neueste Projekt der Künstlergruppe LeoPART „Von Leonhard nach Leonhard“ sorgen durch die Mischung aus Illumination und Performance für einen stimmungsvollen Abend.
Für die musikalische Umrahmung konnte der künstlerische Leiter Ernst Jocher wieder die Akkordeonistin Evelyn Borchard gewinnen, die schon in den vergangenen Jahren mit ihrer französischen Musette Musik die Gäste verzaubert hat. Dabei ist es dem Bürgerverein wichtig, die Veranstaltung kostenlos und offen für alle Bewohner St. Leonhards und der umliegenden Stadtteile zu halten. „Wir wollen jenseits von Bierseligkeit und Grilldampf mit unseren Mitbürgern gute Gespräche führen und freuen uns, den Stadtteil St. Leonhard in dieser positiven Weise präsentieren zu dürfen“, so Klaus Thaler, der Vorstand des Bürgervereins.

Bunte Nacht 2015
19.00 – 23.30 Uhr auf dem Leonhardsplatz (Schwabacher Straße), St. Leonhard

Bunte Nacht- Alle Künstler  auf einem Blick

Weinfahrt nach Sulzfeld

BV-Weinfahrt - mit 3mm Schnittkante umlaufend

Am Sonntag den 4. Oktober planen wir eine Weinfahrt nach Sulzfeld mit einer Wanderung durch die Weinberge am Main. Näheres entnehmen Sie bitte dem Infoflyer.

Anmeldung bei ernst_jocher@hotmail.com oder auf der Facebook Seite vom         Bürgerverein St. Leonhard/Schweinau

Sulzfeld-1webSulzfeld-3webSulzfeld-2webSulzfeld-4web

Ginko

19. Mai Menschenrechtsbaum
„Es grünt so grün“ unser Ginko-Menschenrechtsbaum. Im Rahmen des CVD-Tages pflanzte der Bürgerverein auf Anregung Andreas von der Villa Leon eines Menschenrechtsbaum.
Eine Tafel unter dem Baum soll an das Asylrecht erinnern. Es war schon erstaunlich, welche Kräfte die jungen Kolleginnen von Schwan-Cosmetics und Jens, ein Arbeitsrechtler, aktivieren konnten, denn der Boden vor der Asylantenunterkunft in der Fuggerstraße konnte nur mit der Spitzhacke aufgebrochen werden. Hoffen wir, dass der Baum mit dem nicht gerade nährstoffreichen Boden zurechtkommt.
Als der Baum endlich stand und von der gesamten CVD-Mannschaft, Schwan-Cosmetics, Stadtsparkasse und Anwaltskanzlei, eingeweiht werden konnte, wiesen wir noch kurz auf die Bedeutung des Asylrechts hin. In unsere Verfassung wurde es aufgenommen, weil während des Nationalsozialismus viele Deutsche auch um Aufnahme in anderen Ländern nachsuchen mussten. Daraus erwuchs für das neue Deutschland der Auftrag, Verfolgten zu helfen und ihnen Asyl zu gewähren. Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter.   Klaus Thaler

1-CVD2-CVD3-CVD4-CVD5-CVD 7-CVD 

 

 

 

Maiausflug

Zwei Tage später schon probierten wir zum ersten Mal einen Maiausflug. Wir folgten dem Weg nach Venedig, von der Schwabacher Straße zur Hauptstraße in Kornburg, dann verzichteten wir „weise auf den letzten Rest der Reise“. Herr Kraus gewährte uns einen Besuch des einzigartigen Galerieinnenhofes des Kornburger Schlößchens, ein Kleinod, aber das sieht man ja auf Ernstens Foto. Wie im Stadtteilmagazin Nr. 6 nachzulesen gehörte das Schlößchen dem Schweinauer Nüsslein, der wohl einer der bedeutendsten medialen Maler Europas war. Der Stadtteilbezug war also da. Ein Spaziergang führte uns nach Kleinschwarzenlohe, dessen Kirche ein weiteres Kleinod unserer Nürnberger Landschaft ist. Wer hat schon in einer Dorfkirche einen Tilman-Riemenschneider-Altar? Unsere Wanderung nach Wendelstein verkürzten wir etwas, die Steinbrüche, so auch das Hintere Wernloch, kommen ein anderes Mal dran. In Wendelstein erfuhren wir dann etwas über den Arbeiterschriftsteller Adam Scharrer, der aus einer Hirtenfamilien – Geburtshaus in Kleinschwarzenlohe – stammte. Wir waren uns ziemlich sicher, dass das wohlgenährte Vieh um 1900 auf unserem Schlachthof landete. Wieder ein sonniger Tag .

Kleinschwarzenlohe-1Kleinschwarzenlohe-3Kleinschwarzenlohe-2Kornburg-1Kornburg-2jpgWendelstein

 

Schweinauer Kirchweih

Zuerst mussten wir am 14. im Wonnemonat Mai mit der Durl nach Schweinau zur Kirchweiheröffnung tanzen.Gut zu wissen, wen man auf alle Fälle jedes Jahr trifft, unsere Bieranstich-Politiker. Einen angenehmen Kontakt konnten wir zu den Bierabgesandten der Spalter kommunalen Brauerei knüpfen. Es ist schon ziemlich sicher, dass wir noch heuer oder bald nächstes Jahr eine Exkursion nach Spalt unternehmen. Der musizierende und obendrein noch singende Alleinunterhalter schaffte es wirklich seinem Namen gerecht zu werden, denn ob der Lautstärke konnte man sich tatsächlich nur allein unterhalten, selbst den lieben Nachbarn vom Bürgerverein konnte man nicht verstehen. Trotzdem war es, wenn man sich etwas bemühte, recht gemütlich. Die Schausteller konnten jedenfalls zufrieden sein, denn das Wetter hatte nun wirklich ein Einsehen.

S.K.-1 S.K.-2 S.K.-3 S.K.-4