Bürgerversammlung am 2. April: Nachgefragt statt böser Überraschungen

Am 2. April 2009 findet um 19:30 Uhr die Bürgerversammlung für den Bereich 9 – daher die Stadtteile Gaismannshof, Großreuth b. Schweinau, Höfen, Kleinreuth b. Schw., Leyh, Schweinau, St.Leonhard und Sündersbühl  – in der Großen Turnhalle der Volksschule Ossietzkystr. 2 statt.

Nutzen Sie die Gelegenheit: Informieren Sie sich, melden Sie sich mit Ihren Fragen zu Wort und bringen Sie Ihre Themen ein!

Der Bürgerverein St. Leonhard / Schweinau hat vorab einen Fragen- und Themenkatalog beim Oberbürgermeister eingereicht.  (Einen Link zum Fragenkatalog finden Sie am Ende des Artikels.)

Wichtige  Schwer- und Brennpunkte gibt es genug:

  • Grundschule – Hauptschule – Gymnasium; Verbesserung des Bildungsangebots in
    unseren Stadtteilen: Wann, wo, wie? Wir fordern ein weiterführendes Bildungszentrum am Cebal-Gelände!
  • Ärgernis Schweinauer Schule: Auch ein Pausenhofzaun macht Schule – oder wie
    man Kindern n i c h t gerecht wird und dabei auch noch den öffentlichen
    Raum verschandelt.
  • Soziale Stadt: In welche Maßnahmen sollte investiert werden?
  • Grünflächen- und Naherholungsangebote: noch immer defizitär. Neue Flächen
    und Grünflächenverbindungen: Attraktivitätssteigerung für Wohnnutzungen im
    Stadtteil und für die öffentlichen (Straßen-)Räume
  • Lösungen für den kleinen Einzelhandel: Neue Chancen oder verlorener Posten?
    Z.B durch Wiederbelebung der Schweinauer Straße / Etablierung von
    regelmäßigen Marktaktivitäten auf dem St. Leonhards-Platz
  • Autohandel, zugeparkte Straßen und Fußwege, Prostitution: Wieder keine
    Veränderung seit 2 Jahren.
  • Ausbau Frankenschnellweg zur kreuzungsfreien Autobahn.
  • ZuckerBär: Nachgefragt statt böser Ãœberraschung

Mehr zum Thema:

Kommentare

Bürgerversammlung am 2. April: Nachgefragt statt böser Überraschungen — 1 Kommentar

  1. Pingback: Quelle-Pleite: Krise für eine ganze Region - Bürgerverein St. Leonhard / Schweinau e.V. - Gemeinsam stark. Seit 1981.