Aufgerüstet: Neue Version des Internetportals

Die Erfahrungen aus der mittlerweile gut halbjährigen Online-Praxis der Version 1.0 und zahlreiche Fortschritte in der Welt der Internettechnik und des Webdesigns machten es nötig wie auch möglich – und so hat die Internetredaktion die Sommerpause genutzt um das Internetportal des Bürgerverein St. Leonhard / Schweinau komplett zu überarbeiten.

Gleich auf den ersten Blick sichtbar, wurde das Design farbenfroher konzipiert und einige Elemente neu angeordnet. Doch die wahren Schätze der 2.0er Version liegen in den Details: Die stark ausgebaute und nun viel zuverlässigere Artikel-Suchfunktion wird zukünftig durch eine sogenannte “Tag-List” rechts unten im Bild unterstützt: Durch den Klick auf ein Stichwort der Vereinsarbeit gelangt man direkt zu einer Aufstellung aller zu diesem Thema relevanten Artikel im Portal.

Für die technisch Interessierten ist sicher auch der nun verfügbare RSS-Feed spannend, der alle neuen Meldungen – sofern gewünscht – ohne Umwege über die Vereinsseiten direkt im Internetbrowser und sogar auf manchem modernen Handy ausgeben kann.  Ein Blick in die Adresszeile verrät zudem, dass mit Hilfe sogenannter “Permalinks” künftig alle Artikel über einen aussagekräftigen und suchmaschinenfreundlichen Direktlink mit Datum und Titel erreicht werden können. Ein wichtiges Thema war auch eine effektivere Abwehr von sogenannten “Spam-Emails”; Datenmüll der vornehmlich über im Portal dargestellte Emailadressen und Kontaktformulare eindrang.

Die Quelltexte wurden nach den derzeit gültigen Standarts der W3C-Empfehlungen validiert, was nicht nur fehlerfreie Programmierung dokumentiert, sondern zugleich auch aussagt, dass das Portal barrierearmen Zugang – etwa für auf Lesehilfen angewiesene Mitbürger – unterstützt.

Bis alle Inhalte der alten Datenbank in das neue Portal eingearbeitet worden sind, kann es noch bis Ende dieser Woche dauern, wir versprechen jedoch, dass wirklich absolut alle Inhalte mindestens übernommen wenn nicht sogar ausgebaut wieder vorzufinden sein werden. Für die Verzögerungen und eventuell auftretende Probleme bitten wir um Ihr Verständnis.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.