“Kräftig zugelegt”: Plagende Probleme?

Lobend in der Presse erwähnt (“Kräftig zugelegt”, Stadtanzeiger Süd vom 5. März 2008) wurden vor kurzem die Bürgervereine Jobst-Erlenstegen, Nürnberger Westen und Worzeldorf, die ihre Mitgliederzahlen enorm steigern konnten. An einem Beispiel wird auch aufgeführt, worauf der Erfolg zurückzuführen ist. Darüber freuen wir uns: Herzlichen Glückwunsch an die Kolleginnen und Kollegen!

Weniger erfreut sind wir über die folgende lapidare Feststellung, dass unseren Bürgerverein “Probleme plagen…” wie auch die Bürgervereine Gostenhof und Nürnberg-Süd. Welcher Art diese Probleme sind und welche Ursachen diese dann haben, erfährt der gemeine Leser leider nicht und verbleibt in mit der groben Erkenntnis, dass uns eben “Probleme plagen…”. Aus diesem Grund werten wir diesen Bericht denn auch als einen kleinen Tritt gegen’s Schienbein.

Tatsächlich ist es so, dass der Bürgerverein St.Leonhard/Schweinau e.V. tatsächlich zu kämpfen hat. Wie auch die betreffenden Stadtteile selbst ist er nicht vom Leben verwöhnt, und dafür kämpft er nicht schlecht! So hat unsere Sozialraumanayse 2006 große Aufmerksamkeit gefunden hat und die Aktivitäten zur “Sozialen Stadt” befördert. Die Gründung der “AG Bauen und Umwelt” interessiert selbst den Oberbürgermeister, unser Anstoß zur Aufwertung der “Alten Allee” ist inzwischen auf fruchtbaren Boden gefallen, und einige neue Mitglieder konnten wir auch gewinnen.

Mit manchem sind wir selbstredend nicht zufrieden: dass es noch nicht gelungen ist, mehr Mitglieder mit Migrationshintergrund für den Bürgerverein zu gewinnen, dass wir gerne mehr Aktive hätten, dass der Tag manchmal zu kurz ist… Aber daran arbeiten wir!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.